Exklusiv für Sie: Hilton Honors Gold-Status plus 10.000 Bonuspunkte plus eine freie Übernachtung

In den USA können Sie mit der passenden Kreditkarte blitzschnell Sonderprivilegien in Hotels und bei Fluggesellschaften erhalten. Hier in Deutschland ist eigentlich nur die Hilton HHonors Visa Card interessant, mit der Sie sofort den Gold-Status mit zahlreichen Sonderprivilegien erhalten. Ich packe noch ein Sahnehäubchen oben drauf: Wie wäre es, wenn Sie zusätzlich zum Gold-Status noch 10.000 Hilton Honors Punkte – und damit eine kostenlose Übernachtung in einem Hilton-Hotel dazu geschenkt bekommen?

Genau diese Möglichkeit möchte ich Ihnen hier und jetzt anbieten. Füllen Sie einfach das Formular aus und klicken Sie auf „Absenden“. Ich erhalte dann eine Email, in der Sie mir erlauben Sie als Interessenten für die Hilton HHonors Visa Card zu werben. Diese Visa-Karte kostet 49 Euro im Jahr, den Gold-Status und 10.000 Hilton Honors Punkte bekommen Sie kostenlos dazu.

Kontakt

Hier Ihren Vor- und Nachnamen eintragen

Hier Ihre Mailadresse eintragen



Die Anwerbung für die Hilton Honors Visa Card meinerseits erfolgt unverbindlich. Sie erhalten eine Mail von Hilton Honors und entscheiden sich erst dann für oder gegen die Kreditkarte. Ob Ihnen mein Angebot tatsächlich echten Nutzwert bringt, können Sie natürlich nur durch einen Blick auf die Zahlen beurteilen.

Was genau bringt der Gold-Status bei Hilton?

Als Inhaber des Gold-Status genießen Sie die folgenden Privilegien:

  • 25 % mehr gutgeschriebene Punkte und damit eine höhere Rendite beim Eintauschen
  • Kostenloses Upgrade auf die nächsthöhere Zimmerkategorie (gilt nur in Hotels der Marke Hilton Hotels & Resorts, Double Tree by Hilton, Conrad Hotels & Resorts, Waldorf Astoria und Curio)
  • Kostenloses Frühstück (in Hotels der Marke Conrad, Hilton, Double Tree und Curio)
  • 5 Prämien-Übernachtungen zum Preis von 4
  • Kostenloser Zugang in Fitness-Center und Health-Clubs

Eine Übernachtung in einem Hotel der Hilton-Kette kostet durchschnittlich 100 Euro. In manchen Hotels dieser Kette können Sie für 50 Euro schlafen, in anderen kostet die Nacht mehrere tausend Euro. Wie bei jedem Punkte-Sammelprogramm sollten Sie auch bei Hilton Honors möglichst wenig für Punkte bezahlen und sie später möglichst teuer wieder einlösen.

Hier und jetzt 3.951 Euro sparen

Gehen wir vom durchschnittlichen Preis (100 Euro) für eine Übernachtung aus, kostet der Gold-Status bei Hilton 4.000 Euro. Das Regelwerk schreibt 40 Übernachtungen für das Erreichen des Gold-Status vor, Sie bezahlen somit 40 mal 100 Euro. Ein wenig nach unten drücken können Sie die Ausgaben, indem Sie sich den Gold-Status nur in den günstigsten Hilton-Hotels erschlafen. In diesem Fall bezahlen Sie 40 mal 50 Euro, macht insgesamt 2.000 Euro.

Alternativ beantragen Sie die Hilton HHonors Visa Card, bezahlen dafür 49 Euro und erhalten damit ebenfalls den Gold-Status. Damit sparen Sie gegenüber dem offiziell empfohlenen Weg 3.591 Euro beziehungsweise 1.951 Euro, wenn Sie immer nur in den günstigsten Hilton-Hotels geschlafen haben, um die Anforderungen zu erfüllen.

Zusätzlich erhalten Sie bei der Methode Kreditkarte noch 10.000 Hilton Honors Sammelpunkte, die Sie gegen eine, bestenfalls zwei freiee Übernachtungen, eintauschen können. Realistisch ist eine Freinacht, denn gute Hotels, in denen Sie für 5.000 Punkte übernachten können, gibt es nur selten. Am leichtesten finden Sie solche Hotels in Südostasien.

Die maximale Rendite herausholen

Beim Eintauschen von geammelten Hotel-Bonuspunkten sollten Sie immer den Wert eines einzelnen Punktes berücksichtigen. Kaufen Sie Punkte bei Hilton, kosten 10.000 Punkte 100 US-Dollar. Übernachten Sie gratis in einem Hotel, in dem eine Nacht 100 US-Dollar kostet, haben Sie Ihre Währung 1:1 eingetauscht. Deutlich mehr Rendite erzielen Sie, wenn Sie ein Hotel finden, indem eine Nacht deutlich mehr als 100 Euro kostet – und für 10.000 Sammelpunkte angeboten wird.

Wie bei allen Sammelprogrammen lohnt sich auch hier das Abonnieren des Newsletters, weil er Sie rechtzeitig über Sonderaktionen informiert. Hin und wieder verkauft Ihnen Hilton die Punkte günstiger, in der Regel bezahlen Sie bei solchen Aktionen etwa 55 US-Dollar für 10.000 Punkte. Lösen Sie diese günstig gekauften Punkte in einem Hotel ein, in dem die Nacht deutlich mehr als 100 Euro kostet, haben Sie richtig fetten Gewinn gemacht.

Ich gebe meine Sammelpunkte nur in Hotels der absoluten Spitzenklasse aus. Die erlesensten Hotels innerhalb der Hilton-Hotelkette sind Waldorf Astoria und die Conrad Hotels & Resorts. Das sind die Orte, an denen Sie dank Ihrer Sammelpunkte wie ein Filmstar leben können ohne dabei viel Geld auszugeben.

Weitere Tipps zum Hilton Honors Sammelprogramm finden Sie in meinem Buch „Low Cost Jetset – Die Kunst wie ein Filmstar zu reisen ohne dabei viel Geld auszugeben“.

buch lowcost jetset

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.