korsika

Kostenlos auf einer Privatinsel mit Spa übernachten und dazu Sonderprivilegien in zahlreichen Hotels erhalten

Sie lieben individuellen Charme und privaten Luxus, den die großen Hotelketten nicht bieten können? Dann ist möglicherweise das Angebot von Small Luxury Hotels etwas für Sie. Das ist ein Verband, in dem sich zahlreiche kleine, meistens privat geführte Luxushotels mit wenigen Zimmern zusammengeschlossen haben. Um mit den großen Konzernen konkurrieren zu können, bieten sie ein eigenes Punkte-Sammelprogramm an – mit einem ganz besonderem Kennenlern-Bonus. Sie erhalten dort zur Zeit den zweithöchsten Status „Lovely“ geschenkt. Wie Sie diesen Status optimal nutzen und welche Vorteile er Ihnen bringt, zeige ich in diesem Beitrag.

Sonderprivilegien zum Nulltarif

Um den kostenlosen Status „Lovely“ bei Small Luxury Hotels zu erhalten, besuchen Sie diese Webseite und füllen das Formular aus. Haben Sie Ihren Account angelegt, besitzen Sie für ein Jahr Ihren Sonderstatus mit allen Privilegien. Besondere Bedingungen gibt es nicht. Übernachten Sie innerhalb dieses Jahres ein einziges Mal in einem Hotel, das zu Small Luxury Hotels zählt, verlängert sich der Sonderstatus um ein weiteres Jahr. Schlafen Sie fünf Nächte in einem der Hotels, erhalten Sie den nächst höheren Status „Honoured“. Der bringt aber keinen nennenswerten Mehrwert.

Mit dem Status „Lovely“ erhalten Sie die folgenden Sonderprivilegien:

  • Günstigere, nur für Mitglieder verfügbare Zimmerpreise
  • Kostenlose Upgrades auf die nächsthöhere Zimmerkategorie (falls verfügbar)
  • Kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • Kostenfreier Late-Checkout

Die kleinen Luxushotels haben alle ihren eigenen Charme, oft legt der Hotelbesitzer noch ein kleines Extra oben drauf. Ich selbst habe immer gute Erfahrungen gemacht, wenn ich in einem Haus von Small Luxury Hotels übernachtet habe. Noch ein Hinweis: Sind Sie bei den Sammelprogrammen „Avios“ von Britisch Airways oder „Asia Miles“ angemeldet, können Sie neben freien Übernachtungen zusätzlich Meilen für Prämienflüge sammeln. Geben Sie das einfach bei der Anmeldung an.

Das Ziel: Eine eigene Privatinsel

Die Zimmerpreise bewegen sich bei Small Luxury Hotels zwischen 50 und 1.000 Euro pro Nacht. Der Trick besteht darin, sich freie Übernachtungen in den günstigsten Hotels zu sichern und diese in den teuersten Unterkünften einzulösen. Ich zeige das am Beispiel einer extrem luxuriösen Privatinsel mit eigenem Spa-Bereich.

Das anvisierte Ziel ist die zu Korsika zählende Insel Cavallo. Sie liegt in der Straße von Bonifacio zwischen Korsika und Sardinien. Um diese Insel zu buchen, suchen Sie auf der Seite von Small Luxury Hotels nach dem HÔTEL & SPA DES PÊCHEURS. Vom korsischen Festland (Plantarella) fährt täglich ein Boot zur Insel. Alternativ können Sie sich auch vom Flughafen Figaro aus mit dem Hubschrauber hinfliegen lassen.

 

Weil das Beste gerade noch gut genug ist, entscheiden wir uns für eine Übernachtung im Privilege-Zimmer mit Meerblick. Die Kosten: 600 Euro pro Nacht. Das mit dem Lovely-Status erhaltene kostenlose Frühstück bringt Ihnen hier leider nichts, weil ein solches im Zimmerpreis inbegriffen ist. Das ist einer der wenigen Kritikpunkte, die ich am geschenkten Lovely-Status habe. Viele der bei Small Luxury Hotels aufgeführten Unterkünfte bieten von vorneherein ein Gratis-Frühstück an. Wozu dann einen Status mit Sonderprivilegien halten?

 

 

Gratis-Übernachtung sichern

Wie kommen Sie nun zu Ihrer Gratisübernachtung? Zunächst müssen wir einen Blick in das Regelwerk des Bonusprogramms werfen. Dort steht, dass fünf „qualifizierte Aufenthalte“ notwendig sind, um eine Gratisnacht zu erhalten. So ein qualifizierter Aufenthalt muss über die Webseite von Small Luxury Hotels gebucht werden. Ansonsten sind die Regularien relativ locker im Vergleich zu anderen Bonusprogrammen. Es ist sogar möglich fünf Nächte in einem bestimmten Hotel einzeln zu buchen. Jede einzelne Nacht zählt dann als Aufenthalt. Allerdings ist bei dieser Methode das tägliche Aus- und wieder Einchecken nervig.

Noch eine Regel stört: Die Gratisnacht darf nur in einem Zimmer der Kategorie „Standard“ verbracht werden und die Status-Privilegien gelten nicht. Weil die Super-Luxussuiten selten ausgebucht sind, verhilft eventuell ein freundliches Lächeln an der Rezeption und ein „zufällig“ fallen gelassener 10 Euro-Schein zu einem Upgrade. Das liegt dann aber am Hotelpersonal, eine Garantie, dass es klappt, gibt es nicht.

Was Sie nun benötigen, sind fünf Übernachtungen in einem möglichst günstigen Hotel. Auf Korsika ist so etwas leider kaum zu finden. Im Regelwerk steht aber auch, dass der Voucher für die Gratisnacht zwölf Monate lang gültig ist. Sie könnten eine kleine Deutschlandtour oder eine Reise nach Italien oder Holland machen und dabei fünfmal in möglichst günstigen Hotels schlafen, die wohlgemerkt immer noch zur Luxusklasse zählen. Nach Korsika fahren Sie dann ein paar Monate später und schlafen nur auf der Privatinsel.

Im Blick behalten sollten Sie auch immer die Rendite. Die günstigen Übernachtungen kosten Sie insgesamt 250 Euro (5 x 50). Dafür erhalten Sie eine Übernachtung im Wert von 600 Euro. Das ist der 2,4-fache Wert.

Je teurer das Hotel ist, in dem Sie Ihre Gratisnacht verbringen, desto höher ist der Wert, den Sie für die bezahlten günstigen Nächte erhalten. Kostet ein Hotel 1.000 Euro pro Nacht und haben Sie sich diese Nacht mit fünf Übernachtungen im Wert von 250 Euro gesichert, erhalten Sie etwas, das viermal soviel wert ist. Bei einem Hotel in der Super-Ultra-Luxusklasse macht es auch nichts wenn Sie „nur“ im Standard-Zimmer schlafen. Diese Räumlichkeitist immer noch größer und luxuriöser als die Präsidentensuite in einem etwas kleineren Hotel.

Möchten Sie einen solchen Aufenthalt zusätzlich mit einem supergünstigen First Class-Flug krönen, schauen Sie sich mein Buch „Low Cost Jetset – Die Kunst wie ein Filmstar zu reisen ohne dabei viel Geld auszugeben“ an. Sie werden es nicht bereuen.

buch lowcost jetset

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.